Sie sind hier: Startseite / Node
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Node

Ordner für Node

Nodes im Network of Trust

Die Bedeutung einer Node

Eine Node ist ein zentraler Bestandteil im Network of Trust. Jeder Ring besteht aus Nodes, welche untereinander ringförmig verbunden sind. Dadurch ergibt sich auf Verbindungsebene eine Redundanz, welche bei Einzelverbindungen zwischen zwei Teilnehmern nicht vorhanden ist. Das grundlegende Prinzip ist schon von der Token Ring Netzwerktopologie her bekannt, wird hier jedoch auf soziale Aspekte sowie kryptografisch sichere Verbindungsmuster angewendet.

Jeder Benutzer (Identität) kann eine beliebige Anzahl von Nodes erzeugen und mit ihnen am Network of Trust teilnehmen. Eine Node ist eng mit einer Identität verbunden. Diese Identität kann durchaus anonym agieren, wenn dies so gewünscht ist. Je nach verwendeten Policy-Einstellungen der jeweiligen Ringe kann jedoch der Zugang für anonyme Teilnehmer ausgeschlossen sein - es handelt sich wie gesagt um ein Experiment, um herauszufinden, wie die Menschen gerne über das Internet kommunizieren möchten und ihnen dafür eine Möglichkeit anzubieten. Nicht ihnen von vorneherein durch einengende restriktive Vorgaben (alle Kommentare unter einem Video z.B.) Möglichkeiten zu nehmen oder gar nicht erst zugänglich zu machen. Nicht jeder ist Techniker und kann sich seine eigenen Programme bauen, die Menschen machen aus dem was sie vorfinden üblicherweise das Beste. Die Möglichkeiten offen halten bringt uns also weiter.

Jeder Teilnehmer kann selber entscheiden, ob er mit einer Node an einem Ring mit entsprechenden Policies (etwa Verhaltensregeln im Konsens der schon vorhandenen Ringteilnehmer) teilnehmen möchte oder auch nicht. Diese Kommunikation findet über den kleinen dritten Arm im obigen Bild statt, welcher meistens nicht verbunden ist.

Eine Node kann nach freier Entscheidung des Identitätsinhabers entscheiden, ob sie für Anfragen neuer Teilnehmer bereit ist oder nicht. Dies kann nach vorheriger, mündlicher oder über einen anderen Kanal stattfindender Absprache geschehen, wo auch zweckmässigerweise das erfoderliche Sicherheitskennzeichen  zur Verbindungsaufnahme ausgetauscht werden kann. Danach kann dieser Kanal wieder geschlossen werden.

Technisch gesehen sind alle drei Kommunikationsarme einer Node gleichberechtigt. Sollte der neu anfragende Teilnehmer in den Ring aufgenommen werden, bleibt seine initiale Verbindung zu der Node des Ringteilnehmers bestehen und wird selber Teil der Ringverbindung. Dafür wird eine Verbindung der angefragten Node zur Nachbarnode gelöst und der neue Teilnehmer sozusagen eingeklinkt. Danach hat jede Node wieder ein freies Ende zu einer erneuten Verbindungsaufnahme.

 Das soziale Experiment kann beginnen !